Gewinner des GRAITEC Advance Projektwettbewerbs 2009


Wir gratulieren der Stahlhallen und Baustoffe Janneck GmbH aus Molbergen zum 1. Platz im GRAITEC Advance Projektwettbewerb 2009!  

Konstruktionsbüro: Stahlhallen und Baustoffe Janneck GmbH • Molbergen
Projekt: Neues Eis- und Schwimmstadion in Köln
Software: GRAITEC Advance Steel
 

Eisstadion_klein

Das neue multifunktionale Eis- und Schwimmstadion in Köln wird von der Stahlhallen und Baustoffe Janneck GmbH mit der 3D-CAD-Software GRAITEC Advance Steel konstruiert. Es entsteht als ein zusammenhängendes Gebäude mit 3 Nutzbereichen (sogenannte Klimazonen) und zentralem Eingangsbereich. In einem Teil des Stadions wird die 1.800 m2 große Eishalle integriert. Im zweiten Teil wird sich ein Hallenbad mit 25-m-Becken, Lehrbecken und separatem Kinderbecken befinden.
Eishalle und Hallenbad werden durch die Umkleiden und die Gastronomie miteinander verbunden. Über dem Schwimmbereich und der Eishalle entsteht der ganz besondere dritte Teil. Dort wird eine deutschlandweit einmalige Eis-Hochbahn verlaufen. Die Hochbahn wird in der Halle als 1. Stock eingezogen und im gesamten Gebäude an der Innenseite der Außenwand entlang laufen. Die Fertigstellung des Stadions ist zur Wintersaison 2010/2011 geplant.

Das Eis – und Schwimmstadion überzeugte die Jury mit seiner komplexen Knotengestaltung, dem Einsatz von intelligenten Anschlüssen an gebogenen Trägern und dem Zusammenspiel vieler weiterer verschiedener Konstruktionselemente.                  

 Lesen Sie hier den ganzen Anwenderbericht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Film online: Vision Eis- und Schwimmstadion auf der Seite von koelnbaeder.de

Image001

 Alle Gewinner des Projektwettbewerbs 2009 finden Sie hier

Advertisements

Vordach Internationaler Flughafen Sheremetyevo / Moskau


Konstruktion: Heinrich Lamparter Stahlbau GmbH & Co. KG aus Kassel

Architekturbüro: Pshenichnikov & Partners

Ursprünglich war der Flughafen Sheremetyevo-1 ein Stützpunkt sowjetischer Transportfliegerkräfte und wurde ab 1960 als internationaler Flughafen genutzt. Der internationale Verkehrsflughafen Sheretmetyevo-2 wurde anlässlich der Olympischen Sommerspiele in Moskau 1980 nach dem Vorbild des Flughafens Hannover gebaut.  2004 begannen die Planungen für den Bau eines 3. Terminals, der 2009 in Betrieb ging.

Die Empfangshalle des neuen Terminals wird durch eine Hochstraße mit dem Parkhaus verbunden. Über der Hochstraße wird ein doppelgekrümmtes, bogenförmiges Dachtragwerk aus Stahl gespannt, das von der Heinrich Lamparter Stahlbau GmbH & Co. KG modelliert wurde.

Den ausführlichen Bericht finden Sie hier

Diese Diashow benötigt JavaScript.